MI 25 07

Geöffnet täglich ab 19:00 Uhr, Abendprogramm ab 20:30 Uhr, wenn nicht anders angegeben.

Freibad: Jouleon, Terrasse / Freibad, 19:30 Uhr
0 Kommentare

Konzert
free

Mittwoch, 25. Juli 2018

Einlass: 19:00
Beginn: 19:30

Der Eintritt ist frei.

Die Familie kämpft nur noch selten. Undeutlich gesprochen wird schon lange nicht mehr. Die Freaks sind jetzt Stereo, und ins Radio hat man es auch nicht geschafft. Der Dachboden ist ausgebrannt. Also Neustart - Jouleon ist Singer/Songwriter und Multiinstrumentalist. Der Melancholie-Enthusiast schmeißt mit Metaphern um sich, als würden sie nichts kosten, und das so catchy wie möglich. (eigen)

4_0725_jouleon_1
 
|
Anmelden zum Kommentieren
Bruno Major, Halle, 20:15 Uhr
0 Kommentare

Konzert
 

 

 

Mittwoch, 25. Juli 2018

Einlass: 19:00
Beginn: 20:15

 

e-Ticket kaufen: https://ntry.at/pb-132.iframe 

Ticket reservieren: https://ntry.at/pb-132.iframe?reservation=true 

(Achtung: Reservierungen sind ausschließlich möglich für BesitzerInnen von: Festivalpass / Punktekarte / Friendship Ticket / Kulturpass / Behindertenausweis).

 

Bruno Major stammt aus einer musikaffinen Familie. Das mag ein Grund dafür sein, weshalb ihm dieser Mix aus Soul infiziertem Singer/Songwritertum, Pianospiel und moderner Clubpop-Atmosphäre so spielerisch leicht gelingt. Der Brite wird die Aufmerksamkeit mit seiner einprägsamen Stimme auf sich ziehen. Musikliebhaber werden an dieser One-Man-Show ihre Freude haben.

 

 

4_bruno_major_event
 
|
Anmelden zum Kommentieren
Fink, Halle, 21:30 Uhr
0 Kommentare

Konzert
 

Mittwoch, 25. Juli 2018

Einlass: 19:45
Beginn: 21:30

e-Ticket kaufen: https://ntry.at/pb-132.iframe 

Ticket reservieren: https://ntry.at/pb-132.iframe?reservation=true 

(Achtung: Reservierungen sind ausschließlich möglich für BesitzerInnen von: Festivalpass / Punktekarte / Friendship Ticket / Kulturpass / Behindertenausweis).

 

Die  Karriere als professioneller Musiker begann für den Singer/Songwriter Finian Paul Greenall eigentlich im Universum der elektronischen Sounds. Seit er Ende der Neunziger einen Plattenvertrag bei N-Tone ergatterte, einem Sublabel des berühmten Imprints Ninja Tune, veröffentlicht er unter dem Namen Fink. Früh integrierte der Brite Elemente aus für Labelkollegen ungewöhnlichen Bereichen in seine Musik und hob sich so von der Masse ab. Auf seinem Debütalbum „Fresh Produce“ finden sich Anklänge an Reggae, Rhythm'n'Blues und Rootsmusic. Angesichts dieses Backgrounds überrascht es wenig, dass Fink fünf Jahre später mit dem ebenfalls stilwandelnden Bonobo kollaborierte. Seit Album Nummer zwei steht der Name Fink aber für akustikgitarrenlastige Singer/Songwriter-Stücke. Sein elektronisches Schaffen lagerte er im Zuge dessen auf andere Projekte aus. Die Beat-Vergangenheit schimmert allerdings in der Kompositionsweise seiner Folksongs immer noch durch, hörbar in manchem Bass- und Trommelgroove des  aktuellen Albums „Resurgam“. Die oft detailreichen, manchmal fast rockigen Arrangements verlangen live nach mehr als nur Gitarre und Gesang. Deshalb bringt Fink heuer seine Band mit nach Vorarlberg. (mab)

 

 

Anmelden zum Kommentieren