Poolbar Blog

2017


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010


2009


2008


Bilanz eines großartigen poolbar-Sommers

Mit dem längst ausverkauften Konzert der neuseeländischen Band The Naked And Famous endet am 15.August nach fast 7 Wochen „Kulturelles von Nischen bis Pop“ die 24.Ausgabe des poolbar-Festivals im Alten Hallenbad in Feldkirch. Mit ca. 22.000 Gästen konnten trotz der um fast eine Woche kürzeren Festival-Laufzeit die Rekordbesucherzahlen des Vorjahres annähernd wieder erreicht werden.

 

Das musikalische Highlight des poolbar-Festivals war sicherlich das Auswärtsspiel der legendären USamerikanischen Band Pixies im Feldkircher Montforthaus – einerseits, weil die Pixies die vermutlich größte und wichtigste Band ist, die jemals im Rahmen des poolbar-Festivals einen Auftritt absolvierte, andererseits weil die entsprechend große Ticketnachfrage dazu führte, dass die Kapazität des Alten Hallenbades gesprengt worden wäre und die erstmalige Bespielung des neuen Montforthauses mit einem Rock(steh)konzert auf allseits große Begeisterung stieß. Das poolbar-Festival hat mit weiteren bekannten Headlinern wie Cat Power, Jake Bugg, Sohn, Element of Crime oder Conor Oberst große Aufmerksamkeit erregt und es waren zahlreiche Veranstaltungen restlos ausverkauft.

 

Ein buntes Rundum-Programm


Das Festival steht jedoch auch dafür, dass – speziell im Vorprogramm der Main Acts, aber auch im Freibad, der neuen Bühne auf der Terrasse mitten im Reichenfeldpark – immer wieder Geheimtipps und Bands, deren Stern erst in den Folgejahren aufgehen wird, entdeckt werden können. Auf dem Programm standen aber auch (ausverkaufte) Poetry Slams, Open Air Kino, Diskussionen, Lesungen und jeden Sonntag die Jazzbrunches mit Bands auf der kleinen Open Air Bühne, Kinderbetreuung, Picknickkorb und Decken. An sonnigen Tagen war der gesamte Park mit Genießern jeden Alters – vom Baby bis hin zu seinem Großvater – voll belegt. Eine Übersicht über die Angebote des poolbar-Festivals:

  • 1 umfassende Gestaltung von Grafik bis Architektur, von Produktdesign über Street Art bis Visuals
  • 1 Architektur-Kunst-Installation in Bregenz
  • 1 Ausstellung im Bildraum Bodensee in Bregenz
  • 1 Breakdance-Performance
  • 1 Clownerie
  • 1 Diskussion
  • 1 Fahrrad-Putz- & -Service-Werkstatt
  • 1 Fußballturnier (9 Teams)
  • 1 Kino & Live-Musik
  • 1 Liechtensteiniade mit 4 Konzerten, Tanzperformances, Kunstinstallationen
  • 1 Magazin-Präsentation mit Live-Performance
  • 2 Kino
  • 2 Lesungen
  • 2 Open Air Konzerte im Museumsquartier Wien, großer Hof (mit DJs, Lesung, Mode)
  • 2 Slams (Poetry, Tagebuch)
  • 3 Bio-Wein- und Käseverkostungen
  • 3 Kunstinstallationen beim poolbar-Festival
  • 3 Kunstprojekte im öffentlichen Raum in Feldkirch
  • 4 Workshops im Rahmen des poolbar-Generator Nachbearbeitung im Museumsquartier in Wien
  •  6 Jazzbrunches incl. Kinderworkshops
  • 6 Workshops im Rahmen des poolbar-Generator in Bregenz
  • 9 Vorträge (im Vorarlberg Museum und im Kunsthaus Bregenz)
  • 38 DJs und DJ Kollektive
  • 68 Live-Konzerte

 

Die seit Jahren bewährte und intensive Zusammenarbeit zwischen Organisatoren, Sicherheitsdienst Securitas und Stadtpolizei Feldkirch führte auch heuer dazu, dass es trotz enormen Besucherzuspruchs zu keinen nennenswerten Zwischenfällen gekommen ist.

 

Weitere Eckdaten

 

  • Ca. 30m3 heimisches Fichtenholz wurden verbaut
  • Ca. 60 Mitwirkende beim poolbar-Generator in Bregenz
  • Ca. 130 Mitarbeiter. Alle fair entlohnt, kein Ehrenamt
  • Ca. 22.000 BesucherInnen
  • Ca. 900.000 Euro Budget. (incl. poolbar-Generator). Davon 80% Eigenleistung durch Gastro,Sponsoren und Eintritte (Träger ist die poolbar Kultur gemeinnützige GmbH)

 

Gute Gestaltung als Basis des poolbar-Festivals


Auch wenn das Wetter in diesem Sommer nicht immer mitspielte: Die jährlich neue Gestaltung des Alten Hallenbades und dessen Umraumes war auch und ganz besonders in diesem Jahr ein Festival- Highlight, die Terrasse deshalb oft bis in die Nacht hinein gut besucht. Bereits im Februar arbeiteten 40 StudentInnen aus dem mitteleuropäischen Raum im Rahmen des „poolbar-Generator“ bis zu zwei Wochen lang intensiv an der Konzeption der Gestaltung des poolbar-Festivals in den Bereichen Architektur, Produktdesign, Visuals/New Media, Grafik, Public Art und Street Art. Begleitet wurden sie bei den Workshops im Magazin 4 in Bregenz sowie bei den öffentlichen Vortragsreihen im Vorarlberg Museum und im Kunsthaus Bregenz von 20 ExpertInnen und GastkritikerInnen. Es folgte ein weiterer Nachbearbeitungsworkshop im Wiener Museumsquartier, ehe die einzelnen Gruppen die konkrete Umsetzung der Konzepte realisierten; Zwischenstände und Ergebnisse wurden im Juni bei Veranstaltungen in Wien und bei einer Ausstellung im Bildraum Bodensee in Bregenz samt Installation am Kornmarkt präsentiert.

 

Ahoi 2018

Der nächsten Saison gehen die Veranstalter mit viel Motivation entgegen – immerhin feiert das poolbar- Festival seine 25.Auflage – ¼ Jahrhundert „Kulturelles von Nischen bis Pop“ . Dankbar schauen sie auf das gesamte poolbar-Team, Mitwirkende, PartnerInnen, KünstlerInnen und auf die treuen BesucherInnen. Sie alle machen das poolbar-Festival zu dem was es ist.

Terminaviso


25.12.2017: poolbar-Festival zu Gast im Spielboden Dornbirn – Live-Konzert, DJs, Visuals
 
11. – 21.2. 2018 (t.b.c.): poolbar-Generator in Bregenz, Bewerbungen an ahoi@poolbar.at


Juni 2018: poolbar-Festival Wien


6.7. – 18.8.2018 (t.b.c.): poolbar-Festival Feldkirch

0 Kommentare
Anmelden zum Kommentieren